*
Logo_Top_2017
blockHeaderEditIcon
Block_Siegel
blockHeaderEditIcon

Erfahrungen & Bewertungen zu Clemens Maria Mohr

TB_Blog
blockHeaderEditIcon
Blog Clemens Maria Mohr
T_Blog
blockHeaderEditIcon
Artikel
Block_Logo
blockHeaderEditIcon
Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon

Ob Sonne, Strand und Meer oder Berge und Gipfelkreuze, jedes Jahr wieder zieht es Millionen von Menschen in den Urlaub. Interessant dabei ist für mich, dass die meisten Menschen eine zweiwöchige Urlaubsreise intensiver planen als ihr Leben. Und der Urlaub ist nach eben diesen zwei Wochen ja wieder zu Ende - aber das Leben?

Und ich glaube, dass eine Urlaubsreise eine gute Metapher für das Leben ist - ein erfolgreiches Leben versteht sich. Und ich weiß nicht, wie es Ihnen geht. Ich persönlich mag Metaphern, mag Vergleiche, weil es mir dann leichter fällt, Zusammenhänge zu begreifen.

Beginnen wir bei der Planung. Eine Urlaubsreise beginnt in der Regel auf der heimischen Wohnzimmercouch mit Prospekten oder heute etwas moderner im Internet. Man sieht sich verschiedene Ziele an, man diskutiert in der Familie, man vergleicht Preise der Anbieter, sucht sich die günstigsten Reisezeiten heraus und macht sich Gedanken über mögliche Zusatzprogramme, die man vor Ort durchführen kann.

Und genauso sollte es eigentlich auch im Leben sein. Auch da sollten wir uns Gedanken machen, wo wir hinwollen, was wir für Ziele haben. Wir sollten mögliche Wege untersuchen, bei denen, die diese Wege bereits gegangen sind, aber vielleicht auch selbst kreativ sein und neue Möglichkeiten erkunden. Und auch im Leben muss man einen Preis für diese Reise zahlen. Es gibt nichts, was nicht einen Preis kostet - zumindest im Sinne von Engagement, Zeit und Energie. Wie viele 'Prospekte' haben Sie denn für Ihr Leben schon gewälzt? Wie viele Vergleichsangebot haben Sie sich eingeholt, für das Erreichen bestimmter Ziele?

Und dann kommt es bei der Urlaubsreise zur eigentlichen Fahrt oder dem Flug in den Urlaub. Und auf der Straße zumindest gibt es öfters einmal Stau. Es kommt zu Verspätungen, auch im Flugverkehr, vor allem dann, wenn sehr viele Menschen auf dem Weg in den Urlaub sind, oder die Rahmenbedingungen, sprich das Wetter etwas unwirtlich erscheinen.

Und genauso ist es auch im Leben. Auch da gibt es auf dem Weg zu einem Ziel öfters mal Hindernisse, öfters mal unwirtliche Gegebenheiten. Aber genau wie im Urlaub, wo keiner mehr fragt, wie lange Sie denn gebraucht haben, wenn Sie mal dort sind, so ist es auch im Leben. Auch wenn der Weg noch so lange dauert, auch wenn es unvorhergesehene Verspätungen und Umwege gibt, wichtig ist doch das Ziel zu erreichen.

Wenn wir dann am Urlaubsort angekommen sind, dann heißt es im Grunde genommen: genießen. Sinnvollerweise schalten wir möglichst vollkommen ab von unserem normalen Alltag, wir genießen einfach die andere Landschaft, das Wetter, die Mentalität der Menschen. Und so sollte es auch im Leben sein, dass wir das Erreichen unserer Ziele genießen. Dass wir, wenn wir einmal angekommen sind, uns wirklich zurücklehnen können und unseren Erfolg auch bestaunen und genießen können. Und in jedem Urlaub kommt es zu Problemen, mal passt dieses nicht, mal ist das Wetter nicht so, wie man es haben will, mal gibt es Probleme mit dem Hotel oder mit der Verpflegung - die gilt es dann zu lösen. Vielleicht kennen auch Sie solche Zeitgenossen, die immer mit einem großen Block durch die Gegend rennen, um all das aufzuschreiben, was vermeintlich schlecht gelaufen ist im Urlaub um anschließend vom Veranstalter eine Rückerstattung eines Teils des Geldes zu erstreiten. Ich persönlich glaube, dass Probleme ganz natürlich sind und überall wo Menschen arbeiten, wird es nicht immer 100 % perfekt zugehen. Wenn wir aber auf eine solche Art und Weise uns unseren Urlaub vermiesen, dann nehmen wir uns die Chance das zu genießen, worauf wir uns vielleicht das ganze Jahr gefreut haben.

Und um den Vergleich zum Leben wieder zu bringen, auch da gibt es Menschen, die anstatt Ihre Probleme zu lösen, Schuldige suchen und mehr oder weniger Ihren Einsatz wieder zurück haben wollen. Aber im Leben funktioniert das nicht. Im Leben sind wir verantwortlich dafür, wie es uns geht. Wir haben unsere Entscheidung getroffen, wir sind bestimmte Wege gegangen und somit sind wir Verursacher dessen, was uns passiert. Probleme sind ja auch Chancen, denn wir alle kennen das: wenn wir ein Problem gelöst haben, gehen wir oft gestärkt daraus hervor und tun Dinge anders, die wir ohne das Problem nie anders gemacht hätten. Und oft geht es uns im nachhinein noch besser als vorher. Es sind ja doch eben PRO-bleme, also FÜR etwas. Es sind gar keine CONTRA-bleme.

Und wenn wir dann in unserem Urlaub auch etwas aktiv sind, dann kann man sehr viel Neues lernen. Man trifft neue Menschen, man sieht Landschaften, die man noch nie gesehen hat, man erlebt Mentalitäten und Bräuche der einheimischen Bevölkerung, die einem vielleicht ganz neu sind. Und das ist zumindest für meine Begriffe eines der interessantesten Dinge im Urlaub, dass man Neues lernt. Mal von den Mitmenschen abgesehen, die ihre eigene Kultur in jedes Land dieser Erde für die Zeit ihres Urlaubs verfrachten wollen, denke ich, geht es den meisten so, dass sie neugierig sind auf etwas Neues.

Und so ist es auch oft im Leben. Auch da geht es oft darum, Neues zu lernen. Auch da geht es oft darum, immer wieder neue Menschen zu treffen, sich immer wieder in neue Bereich vorzuwagen, Mentalitäten der Mitmenschen kennenzulernen und einfach zu bestaunen, anstatt sie vorschnell zu verurteilen. Ich glaube, dass jeder in seiner eigenen Umgebung genug ganz verschiedene Menschen, mit ganz verschiedenen Ansichten und Bräuchen um sich hat, die man genauso neugierig erleben und erlernen kann, wie man das normalerweise im Urlaub tut.

Und wenn dann die 'schönsten Wochen des Jahres' wieder vorbei sind, dann heißt es Abschied zu nehmen, sich zu trennen von vielleicht neu liebgewonnene Menschen und loszulassen.

Und auch im Leben ist das so. Wir werden immer wieder Dinge verändern müssen, wir werden immer wieder uns von Menschen trennen müssen, wir müssen immer wieder Dinge - Arbeitsplätze, Wohngegenden oder auch Menschen - loslassen. So schmerzhaft das in dem einen oder anderen Fall auch sein mag, für mich persönlich ist immer ein wichtiger Trost, dass ich mich immer mitnehme. Und in einer intakten Familie ist es wohl auch so, dass man bei einem Berufswechsel oder bei einem Wohnungswechsel auch die Familie mitnimmt und somit die wichtigsten Menschen immer bei sich hat. Aber auch innerhalb der Familie kommt es oft zu Brüchen, durch Scheidung, durch Trennung oder auch durch das Versterben einzelner Familienangehöriger. Auch da gilt es loszulassen und diesen Teil des Lebens, den man mit diesen Menschen verbracht hat, ähnlich wie eine Urlaubsreise dankbar für das Vergangene zu beenden und etwas Neues zu beginnen. Vielleicht sogar nach Hause zu kommen, nämlich zu sich selbst.

Und dieses nach Hause kommen gibt es ja auch bei der Urlaubsreise. Wir fahren zurück, wieder mit Stau und Stress und kommen dann irgendwann mehr oder weniger geschafft, aber oft auch glücklich zu Hause an. Endlich daheim!

Und ich glaube, das ist auch im Leben ein wichtiger Prozess, dass man nach Hause kommt, zu sich selbst findet, dass man entdeckt, wer man denn selbst ist, dass man eine Zufluchtsstätte hat, tief in sich selbst, zu der man immer wieder zurückkehren kann. Und es ist gleich, wie man dieses Zuhause nennt. Viele Menschen nennen es das Selbst, für andere sind es die tiefen Schichten unserer Psyche, ich persönlich nenne es schlicht und ergreifend Gott. Gott als die Quelle allen Lebens, als der Ursprung von allem was existiert und somit auch für mich und für mein Leben.

Und wenn wir dann einige Wochen daheim sind, wenn uns der Alltag wieder gepackt hat, dann geht es meist los damit, dass wir den nächsten Urlaub planen. Oft suchen wir uns ein neues Ziel, andere hingegen bevorzugen es, immer am gleichen Ort ihre Ferien zu verbringen.

Und auch das ist ein schöner Vergleich mit dem Leben. Suchen wir uns neue Herausforderungen, versuchen wir neue Ziele zu erreichen oder sind wir immer im gleichen Trott, läuft das Leben Jahr ein, Jahr aus immer in den gleichen Bahnen, ist alles vorhersehbar, ja fast schon stupide? Und ich glaube, dass unser Leben dann erst sinnvoll gelebt wird, wenn wir uns immer wieder neue Ziele setzen. Wenn wir neue Dinge wagen, wenn wir mehr von unseren Potenzialen, die jeder in sich hat, ausschöpfen. Wenn wir unsere Fähigkeiten und Interessen wirklich freien Raum geben um sich zu entwickeln.

Und stellen Sie sich einmal vor, wie es wäre, wenn Ihr Leben genauso interessant, spannend und freudvoll wäre, wie die schönste Urlaubsreise, die Sie bisher gemacht haben.

Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch die Chance hat, sein Leben wirklich wie eine Urlaubsreise zu gestalten. Interessant, spaßig, voller neuer Eindrücke, voll neuem Lernen, kreativ und dennoch entspannt. Dies zu schaffen, das wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen!

US-Paltzhalter
blockHeaderEditIcon
H
Bottom1
blockHeaderEditIcon

Kontakt

BÜRO CLEMENS MARIA MOHR
+49 8321 675718


E-MAIL Kontakt
info@clemensmariamohr.de
 

Tiefenberg 21
87527 Ofterschwang




​Clemens Maria Mohr auf

Block_Proven
blockHeaderEditIcon
Clemens Maria Mohr hat 4,83 von 5 Sterne | 202 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Bottom2
blockHeaderEditIcon

Möglichkeiten-Letter

Abonnieren Sie den Möglichkeiten-Letter
von Clemens Maria Mohr

Block_Moeglichkeiten
blockHeaderEditIcon

Ein Leben voller Möglichkeiten

Entdecken Sie ihr Potential und schöpfen Sie ihre Möglichkeiten im Leben voll aus.

Eine TV-Sendung in Planung.
 



 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail