*
Logo_Top_2017
blockHeaderEditIcon
Block_Siegel
blockHeaderEditIcon

Erfahrungen & Bewertungen zu Clemens Maria Mohr

TB_Blog
blockHeaderEditIcon
Blog Clemens Maria Mohr
T_Blog
blockHeaderEditIcon
Artikel
Block_Logo
blockHeaderEditIcon
Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon

    „Manche Menschen sehen die Dinge, wie sie sind und fragen: ‘Warum?’. Ich träume von Dingen, die es noch nie gegeben hat und frage: ‘Warum nicht?’.“

    George Bernard Shaw wird dieser Ausspruch nachgesagt. In der Tat ist es oft gar nicht so wichtig, warum die Dinge so sind wie sie sind.

    Natürlich sollten wir aus Fehlern lernen, natürlich sollten wir darauf achten, für die Zukunft aus der Vergangenheit unsere Schlüsse zu ziehen.

    Aber wirkliche Verbesserung erreichen wir dann, wenn wir uns kreativ ganz neue Dinge einfallen lassen, wenn wir sogar etwas spinnen und immer wieder die Fragen stellen: „Warum eigentlich nicht?“.

    ‘Warum’ irgendetwas so ist wie es ist, führt uns nicht zu einer Verbesserung. ‘Warum nicht’ gibt uns Argumente an die Hand, mit neuem Mut und neuen Ideen nach vorne zu gehen.

    Mein Tipp: Frag öfter: „Warum nicht?“!

    „Teile und herrsche.“

    Dieser Grundsatz, der bereits von dem antiken Caesar geprägt wurde, kann uns auch heute in unserem täglichen Leben von Nutzen sein.

    Gemeint ist hier nicht, dass wir unsere Aufgaben an andere Menschen verteilen, sondern dass wir unsere Zeit einteilen.

    Natürlich ist es schwierig, beladen mit den Sorgen aus der Vergangenheit und dem Kummer um die Zukunft wirklich effektive Arbeit zu leisten. Wenn wir uns allerdings unsere Zeit so einteilen, dass wir immer nur einen Tag bewältigen müssen, dann kann das jeder von uns schaffen. Und auch an diesem Tag können wir unsere Aufgaben noch zusätzlich teilen, so dass wir uns immer nur auf eine Aufgabe in einem Moment konzentrieren.

    Dadurch haben wir den Kopf frei, sind voll und ganz mit dieser einen Aufgabe beschäftigt und können somit sehr viel rascher und erfolgreicher ein Ergebnis erzielen.

    Mein Tipp: Teile und beherrsche dein Leben!

    Sind Sie ein aufrechter Mensch?

    Nein, ich meine jetzt nicht Ihre Aufrichtigkeit im Sinne von Ehrlichkeit, sondern im Sinne einer aufrechten Haltung.

    Unsere Wirkung auf andere Menschen, unsere Ausstrahlung hängt auch und vielleicht insbesondere von unserer Körperhaltung ab.

    Eine aufrechte, gerade Körperhaltung signalisiert nach außen ein starkes Inneres, ein zu sich und seiner Sache stehen.

    Und über die Wechselwirkung von Körper und Psyche können wir einfach dadurch, dass wir eine aufrechte Körperhaltung einnehmen, wirklich Einfluss auf unser inneres Befinden, auf unser Selbstwertgefühl nehmen.

    Wenn wir uns gerade hinstellen, Kopf hoch, Schultern zurück, wirken wir nicht nur positiv auf die anderen, sondern wir fühlen uns auch sehr viel besser.

    Und von der Körpersprache wissen wir, dass eine aufrechte Körperhaltung auch irgendwo etwas mit Aufrichtigkeit zu tun hat.

    Mein Tipp: Sei aufrecht!

    „All das Geld und all das Gut

    gewährt zwar schöne Sachen,

    Gesundheit, Schlaf und guten Mut

    kann’s aber doch nicht machen.“

    Dieser Reim von Mathias Claudius erinnert uns daran, dass wir dem Geld in unserem Leben den richtigen Stellenwert geben sollten. Natürlich ist Geld und Besitz eine wichtige Sache und unsere Wirtschaft und unsere gesamte Gesellschaft funktioniert heute nur noch über Geld.

    Auf der anderen Seite wissen wir aber, dass die Gesundheit, das Wohlergehen, ein ruhiger Schlaf, die Tatsache, ob wir wirklich glücklich und zufrieden sind, viel weniger von materiellen Dingen abhängen, als vielmehr von anderen immateriellen Dingen.

    Das ist bei jedem etwas anderes. Der eine legt mehr Wert auf Freundschaft und Familie, dem anderen ist die Gesundheit das höchste Gut, und der dritte braucht in seinem Leben einfach eine ganze Menge Anerkennung.

    Wie auch immer wir diesbezüglich unsere Prioritäten haben, denken wir daran, Materie, also die Hardwa

    mehr...

    „Alle großen Erfindungen, alle großen Werke sind das Resultat einer Befreiung. Die Befreiung von den Routinen des Denkens und Tuns.“

    Diese Aussage von Arthur Koestler soll uns daran erinnern, dass Routine, das Eingefahren-sein in festen Bahnen, ein sehr großes Hindernis im Leben eines jeden Menschen darstellt.

    Natürlich müssen wir in unserem Leben nicht große Erfindungen oder große Werke zustande bringen, aber allein das befriedigende Leben in unserer heutigen Zeit ist abhängig davon, dass wir alte Routinen wirklich einmal kritisch überdenken und uns fragen, ob wir das eine oder andere nicht neu, nicht anders machen können.

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, sicher. Aber viele dieser Routinen sind einfach überkommen, einengend und im Grunde zu nichts nütze. Im Gegenteil, sie hindern uns daran wirklich nach vorne zu gehen und uns weiter zu entwickeln, und somit eine der vielen Möglichkeiten, die jeder von uns im Leben hat, wirklich zu ergreifen.

    Mein Tipp: Befreie d

    mehr...

      Kategorie-Einstellungen
      blockHeaderEditIcon
      Tags
      blockHeaderEditIcon

      Tags

      US-Paltzhalter
      blockHeaderEditIcon
       
      Bottom1
      blockHeaderEditIcon

      Kontakt

      BÜRO CLEMENS MARIA MOHR
      +49 8321 675718


      E-MAIL Kontakt
      hier klicken
       

      Tiefenberg 21
      87527 Ofterschwang




      ​Clemens Maria Mohr auf

      Block_Proven
      blockHeaderEditIcon
      Clemens Maria Mohr hat 4,83 von 5 Sternen | 335 Bewertungen auf ProvenExpert.com
      Bottom2
      blockHeaderEditIcon

      Möglichkeiten-Letter

      Abonnieren Sie den Möglichkeiten-Letter
      von Clemens Maria Mohr

      Block_Moeglichkeiten
      blockHeaderEditIcon

      Ein Leben voller Möglichkeiten

      Entdecken Sie ihr Potential und schöpfen Sie ihre Möglichkeiten im Leben voll aus.

      Eine TV-Sendung in Planung.
       



       

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail